Alltagsgezwitscher

nebelfluestern - Alltagsgezwitscher - DesignBlog

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Nebelflüstern

Bloggen davor und danach

Als ich meinen letzten Beitrag schrieb, war mir schon klar, daß es nicht einfach werden würde weiter zu bloggen, ganz so als wäre nichts gewesen.
Es ist eben was gewesen.
Ich hab deutlich zu spüren bekommen, daß das Leben endlich ist, und daß das Ende nicht wunschgemäß mit 87 oder 93 kommt, sondern durchaus früher, unverhofft.
Klar weiß ich das, aus Lebens- und Berufserfahrung.
Meine eigene Mutter starb 14 Tage vor ihrem 54. Geburtstag. In meiner Zeit auf der Onkologie war der Tod gegenwärtig,

Aber mal ehrlich: Tief im Inneren glauben wir doch nicht ernsthaft, daß es uns treffen kann. Das ist doch eher was für die anderen.
Unser eigenes Leben ist doch nicht in Gefahr. Auch noch in Lebensgefahr...

Und doch: Genau das ist passiert. Während ich an Weiberfasching Kräppel frittierte und im WDR das Treiben in Köln verfolgte, schlichen sich erste - für Frauen - typische Anzeichen eines Infarktes in mein Leben.
Natürlich habe ich die nicht ernst genommen und auf den Genuß eines frischen Kräppels geschoben.

Mittlerweile hatte ich meinen Herzkatheter. Eine Engstelle wurde mittels Ballon erweitert und meinen Herzkranzgefäßen sieht man den anhaltenden Bluthochdruck an.
Neben bei wurde noch ein Diabetes mellitus diagnostiziert, keine dramatisch hohen Werte, aber doch jenseits der Norm.
Grenzwertig sozusagen.

Was lerne ich aus dem Ganzen? So weitermachen wie bisher?
Bloggen, wenn es gerade passt. Hier erzählen wie gut es nir geht und wie toll doch alles ist?
Ist es das denn?

Momentan habe ich eine Scheißangst.
Davor, daß sich Weiberfasching wiederholt.
Ich hab meine Risikofaktoren: Übergewicht, fam. Disposition, die Pille, Rauchen.
Bekloppt, ich rauche zwei Tage lang nicht und vor lauter Angst stecke ich mir an Tag 3 eine nach der anderen an...
Ich schlafe zur Zeit ganz schlecht.
Einerseits bin ich müde und erschöpft. Die Anspannung vor dem Katheter und die Angst davor sind weg.
Das war schon kräftezehrend.
Jetzt habe ich Angst einzuschlafen...

Ich hab keine Ahnung was ich essen soll, oder kann und darf.
In Allem sehe ich den Zuckergehalt, oder das Cholesterin.
Ich fühle mich zur Zeit echt hilflos, total allein und in einem Strudel der Gefühle und Ängste gefangen.

Inne halten 24.03.2019, 01.22 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Überraschung

Das war heute Morgen wirklich eine gelungene Überraschung!
Um 9 Uhr klingelt es an der Türe und davor stand Hubertus mit einer Tüte Brötchen und Croissants zum Frühstück.
Ich war so hin und weg, total überrascht und hab sicherlich sehr ungläubig geguckt.
Damit hätte ich niemals nicht gerechnet.
Wir haben dann zusammen gefrühstückt und uns unterhalten, geschmust und dann sind wir beide zur Arbeit aufgebrochen.
Das war ein wunderbarer Beginn einer hoffentlich ebensolchen Woche.

Überhaupt läuft es in meinem persönlichen Umfeld zur Zeit richtig rund.
Mit Uwe ist der Umgang zur Zeit ganz entspannt. Keine Spitzen, keine Streitereien.
Man merkt halt schon, daß er ein paar Wochen trocken ist.
Gestern Nachmittag war er zum Tee hier.

Fehlt nur noch Johannes. Der hat so gar keine Idee was seine Zukunft angeht.

Inne halten 30.05.2016, 21.47 | (0/0) Kommentare | PL

Meine Wohnung - Mein Schlafzimmer

Weiter geht es mit meinem Schlafzimmer.
Die Story des Kleiderschrankes rückt immer weiter nach hinten.
Ich freu mich an dem Zimmer und den hellen Möbeln.
Und ich bin froh so stur gewesen zu sein. Allerdings kann ich den Hersteller "home affair" absolut nicht empfehlen.
Service und Kundenfreundlichkeit sieht einfach anders aus.





Ich werde euch natürlich auch die Küche zeigen und unsere Essecke. Nur heute nicht.
Übrigens, habe ich den Feiertag mit dem Mann mit dem Bärchenpflaster verbracht.
Was daran besonders ist? Es war der erste Feiertag, den wir zusammen verbrachten!

Euch Allen einen schönen Sonntag Abend und einen guten Start in die neue Woche.

Inne halten 29.05.2016, 20.42 | (0/0) Kommentare | PL

Meine Wohnung - Mein Wohnzimmer

Wie versprochen zeige ich hier ein paar Bilder meiner Dachgeschoßwohnung.
Heute hab ich mich für unsere Wohnwand entschieden.
Ich mag das helle Holz und die Vitrinentüren. Wirkt nicht so wuchtig, zumal wir hier keine 2,50m Deckenhöhe haben.

Inne halten 29.05.2016, 20.27 | (0/0) Kommentare | PL

ein bisschen Zeit ist vergangen...

Mittlerweile habe ich tatsächlich einen Kleiderschrank!
Wurde gestern aufgebaut. GESTERN!
Bestellt wurde der am 1.Oktober letzen Jahres...
Es ist ein ganz neues Wohngefühl. Keine gut gefüllten Wäschekörbe mehr und leere Wände..
Sondern ordentlich eingeräumte Fächer.
Ich wusste gar nicht, dass ich so viele Jeanshosen habe...
Damit ist die Wohnung jetzt ziemlich fertig. Im Schlafzimmer noch den ein oder anderen Deko-Artikel, evtl. noch einen Stuhl. Mal schauen.

Sonst gibt es hier gar nicht so viel zu berichten.
Mein Knie wird langsam besser. Dank einer totalen Umstellung der Schmerzmedikation, einer Außenranderhöhung der Schuhe und einem ärztlichen Attest, was mich für die Pflege als arbeitsunfähig schreibt...
Letzteres ist etwas schwer umzusetzen. Das liegt aber nicht an mir.

Ich habe bemerkt, daß ich zur Zeit sehr wenig Zeit für meine Hobbies habe. Fotografieren, Stricken, Spinnen.
Ein paar Socken, mehr geht nicht. Keine Entspannung am Spinnrad.
Lange Zeit war es das Knie, daß mir zwar viel freie Zeit, aber halt auch Schmerzen beschert hat.
Da stand mir der Sinn nicht nach Stricken.
Und jetzt mit Dienst... Da krieg ich abends kaum noch ein paar Sockenrunden hin und morgens schlaf ich länger.
Ist zur Zeit echt anstrengend, nicht nur vom Bewohnerklientel, sondern auch bzw. vor allem der Rest.
Dienste mit mehr oder weniger qualifiziertem Personal. Alle sind genervt und gestresst, aber machen in dem Trott weiter.
Dazu noch Kompetenzgerangel... Irrsinn.
Ich hatte schon öfters Abwanderungsgedanken, aber noch nie so hartnäckig wie derzeit.
Am Wochenende habe ich frei, da mach ich mal ein paar Bilder hier von meiner Wohnung und ein paar zeige ich auch sicher.

Bis dahin.

Inne halten 24.05.2016, 21.13 | (0/0) Kommentare | PL

Geburtstag

Ich hatte am Mittwoch Geburtstag. Den 49.
Im Vorfeld kamen natürlich Erinnerungen an den 48. im letzten Jahr.
Damals feierten wir zu zweit im Klosterwald in Arnsburg. Ich wollte den Abend gerade bei einem weiteren Glas Sekt in Ruhe ausklingen lassen, als ein Anruf von Franzi kam. Ich krieg heute noch Gänsehaut... In der Folge gab es eine Einweisung nach § 10...

So sollte der 49. nicht werden.
Um 9 Uhr hatte ich einen Friseurtermin, um 13 Uhr kam Hubertus und wir fuhren in die Eisdiele nach Grünberg. Später am Nachmittag schauten wir uns Schloss Romrod an. Darin befindet sich auch ein Hotel. Wir wollten uns allerdings nur ein bißchen die Füße vertreten.
Das Abendessen gab es dann in der Eule. Ein wunderbares sehr empfehlenswertes Steakhaus.
Den weiteren Verlauf des Abends und der Nacht werde ich hier nicht näher beschreiben. *lach* Verliebte und Liebende unter den Lesern werden mit ihrer Phantasie sicher nahe an die Realität heranreichen.
Ich hatte einen wunderschönen Geburtstag und war/bin überglücklich und dankbar, daß ich jenen mit dem Mann, den ich von ganzen Herzen liebe, verbringen durfte.

Inne halten 22.04.2016, 21.36 | (0/0) Kommentare | PL

Knie, Kleiderschrank und Blutdruck

Das Knie macht immer noch Kummer. Es wird dick; Bis runter zum Knöchel sind die Schwellungen sichtbar. Treppen laufen geht immer noch nicht richtig. Da *zieht* dann was drin, und wenn ich nicht achtgebe schmerzt es, dass selbst zwei Ibu 800 nichts bringen.
Im Dienst trage ich daher die Kniebandage. Die tut mir einfach gut, auch wenn ich mein Knie eigentlich davon entwöhnen soll

Der zweite Teil der Überschrift *Kleiderschrank*...
Ich warte noch immer. Natürlich hätte ich das ganze Schlafzimmer zurückgeben und mir ein anderes aussuchen können. Da gibt es ein Problem bei: Mir gefällt dieses cremeweiße Schlafzimmer mit seinen Arabesken. Ich WILL kein anderes.
Jetzt wurde ein bißchen umgestellt, weil der große 5-Türer nicht durchs Treppenhaus geht und nicht auseinander zu nehmen ist. Für das Highboard gilt das gleiche.
Nun gibt es einen 4-Türer und einen 3-Türer.

Blutdruck war jetzt ganz doof. Ich nehme seit meiner Gießener Zeit Ramipril. Letztes Wochenende spielte der Blutdruck dennoch verrückt. Von jetzt auf gleich auf 200 und der untere immer so zwischen 100 und 120 am schwanken.
Natürlich war mein Notfallmedikament aus. Mit Hilfe des ärztlichen Notdienstes und noch mehr Ramipril hab ich den Druck zumindest mal aus diesem *akut Schlaganfallgefährdet Bereich* senken können. Beim Hausarzt gab es dann eine Erhöhung vom Ramipril am Abend und Nachschub am Notfallmedikament.
Jetzt messe ich mehrmals am Tag. Zufrieden bin ich noch nicht. Ich werde aber noch ein paar Tage weiter messen und dann nochmal den Hausarzt aufsuchen.

Inne halten 22.04.2016, 21.12 | (0/0) Kommentare | PL

In eigener Sache

Ich werde immer mal wieder um das Passwort für die Seelenseufzer gebeten. Das wird immer ein ganz geschützter Bereich bleiben. Aus dem Wunsch meine Geschichte zu teilen und mich und besonders die, die mir nahestehen zu schützen ist das Nebelfluestern hervorgegangen. Bitte akzeptiert, dass ich das Passwort für die Seelenseufzer den Herzbewohnern gebe und sonst keinem. Vielen Dank und liebe Grüße Stephanie

Inne halten 29.03.2016, 21.14 | (0/0) Kommentare | PL

Der 27. März

Der 27. März ist für mich immer ein besonderer Tag. Ein Tag von der Sorte, den man nicht vergisst.
Es gibt mehr solcher Tage. Die Geburtstage der Kinder, der Tag an dem man die erste Liebe trifft, der Tag an dem man die große Liebe kennenlernt.
Hochzeitstag. Obwohl der für mich gar nicht mehr wichtig ist. Er hat seine Bedeutung verloren.

Der 27. März ist ein anderer Tag. Er hat mein Leben für immer verändert und ab dem Tag war ich kein Kind/Teenie mehr, sondern halbwegs erwachsen. Quasi von einer Minute zur anderen.
Heute vor 35 Jahren ist meine Mama gestorben, zwei Wochen vor ihrem 54. Geburtstag. Einfach so, von jetzt auf gleich. Ich stand daneben...

In den letzten Jahren ist dieser Tag schwerer geworden. Hängt vielleicht damit zusammen, daß ich so langsam in das Alter komme. Schon komisch.

Und obwohl das heute 35 Jahre sind, weiß ich noch genau, was ich anhatte, was es zu Mittag gab. Selbst an das Dekor auf der roten Salatschüssel kann ich mich noch erinnern...
Das Wetter...
Doch, der 27. März ist ein besonderer Tag.

Inne halten 27.03.2016, 19.19 | (0/0) Kommentare | PL

Geschichten vorlesen lassen...

... von dem zauberhaften Abend habe ich mir CD´s mitgebracht.
Michaele Scherenberg erzählt darauf Geschichten und Märchen. So toll und fesselnd. Dabei kann ich entspannen. Wenn ich dabei noch spinnen kann, ist die Welt für mich in Ordnung, bzw. auf dem Weg dorthin.
Ich kann beim Spinnen wunderbar abschalten, die Gedanken fließen lassen, kommen und gehen lassen. Dazu eine Geschichte, ein Märchen oder entsprechende Musik. Wunderbar.
Für Yoga und diese Entspannungsübungen, die es auf CD ebenfall zu kaufen gibt, bin ich nicht geeignet. Ich hab da meinen eigenen Rhythmus.

Bei so einer entspannenden Spinnstunde kam mir die Tage eine Idee. Nein, nicht nur eine Idee. Es ist mehr. Ich habe eine Entscheidung getroffen.
Ich hab ganz viel Wolle. Viel selbstgesponnen und mit Pflanzen gefärbt, Reste von meinen Strickobjekten. Wobei Reste: Meist sind es zwischen 200 und 500 Gramm. Die schaue ich durch, vielleicht sogar morgen schon und dann werde ich mich von einem Großteil trennen. Reste bleiben nur noch für zeitnah geplante Projekte hier. Und auch da nur bestimmtes Gefussel.
Ich krieg Platz, wenn auch nicht auf den ersten Blick sichtbar. Ich freu mich schon aufs Sortieren.

Und noch ein paar Gedanken aus dem alten Lebensbereich:
Er hat eine Langzeittherapie angefangen und nach einer Woche abgebrochen. Das Haus war wohl christlich geführt und in einigem sehr eigen. Ich wäre wahrscheinlich auch nicht dageblieben. Unterm Strich bleibt allerdings Therapieabbruch...
Zur Zeit scheint er trocken. Er sortiert sein Leben neu, renoviert im Haus, hat Ideen zur Einrichtung und setzt diese um. Es hört sich gut an, allerdings habe ich Zweifel. Die werde ich nach den Erfahrungen der letzten Jahre wohl auch nicht mehr loswerden.
Diese Zweifel teile ich mir mit meiner Großen...

Ich mache die Kiste hier mal aus. Da liegt noch ein Islandpullover mit begonnener Passe. Den würde ich gerne heute Abend noch fertig bekommen.
Euch allen einen schönen Abend und eine friedliche Nacht.

Inne halten 26.03.2016, 19.49 | (0/0) Kommentare | PL

2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Statistik
Einträge ges.: 556
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 196
ø pro Eintrag: 0,4
Online seit dem: 30.05.2016
in Tagen: 1295