Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: entsorgen

Scheiterhaufen

Der Hof sieht mit den von Unkraut befreiten Platten doch gleich viel besser aus. 
Eigentlich wollte ich heute damit fertig werden.
Uneigentlich flog mit ein kleines Stück davon ins Auge.
Ich hab es noch kommen sehen...
Danach war erstmal Pause und Augenspülung angesagt.
Und meine Lust auf diese Arbeit war vergangen.
Mach ich erst dran weiter, wenn das Auge nicht mehr wehtut.

Dienstag wird die grüne Tonne geleert und dann dürfte es da noch ein bißchen leerer werden.
Der restliche Efeu ist auch noch an der Hauswand.
Johannes hat versprochen bis zum Termin des Haustürbauers damit fertig zu sein.
Ich strebe den nächsten Samstag an.
Ideale Arbeit gleich nach dem Frühdienst.
Da müssen wir zu zweit ran, weil das geht nur mit Leiter.
Meinen Vorschlag übers Dach zu gehen, den Efeu oben zu greifen und ohne loszulassen runterspringen fand Johannes doof...

Ich habe aber auch schöne Ecken im Garten:



Die Reihenendhäuser sind bewohnt.
Ich wollte nicht näher ran gehen.
Die Elterntiere regen sich immer so auf...

Euch allen noch Schöne Pfingsten!

Inne halten 09.06.2019, 21.19 | (0/0) Kommentare | PL

Heute sehe ich endlich mal einen Fortschritt!

Unser Innenhof füllt sich wieder.
Diesmal langsamer.
Aber um eine zweite Fuhre Sperrmüll kommen wir nicht herum.
Drinnen wartet noch ein kleiner Bücherschrank, zwei Schreibschränke
und ein paar Kleinmöbel auf den Transport nach draußen.
Teppiche und Bodenbelag werden das Bild noch abrunden.
...weiterlesen

Inne halten 09.06.2019, 21.04 | (0/0) Kommentare | PL

Zuhause, endlich.

Gestern Mittag kam Anna aus Köln zum Kurzbesuch.
Sie hat auch nach mehreren Jahren in dieser tollen Stadt ihren Friseur in der alten Heimat.
Kann ich verstehen. Ich gehe da auch seit 1986 hin.
Ein Topsalon, der diese Anfahrt durchaus lohnt.
Ich hab diesmal beide Ohren frei und einen frechen sommerliches Kurzhaarschnitt.
Beim Betreten vom Salon spukte mir noch Farbe durchs Hirn.
Das war wohl der langen Zeit geschuldet, die zwischen dem letzten und jetzigen Besuch lag.
Ich kam mit der Wolle nicht mehr zurecht. Sie fing an sich wieder zu locken und wollte sich nicht mehr bändigen lassen.
Das und die Querelen zwischendurch nagten an mir und wenn sowas ist, dann muß oft Veränderung her.
Meine Friseurin hatte keine Zeit für Farbe und das war auch gut so!
Mit dem neuen Schnitt fühle ich mich sauwohl und muss mir keinerlei Gedanken über den Ansatz machen.

Gestern Abend und heute früh hat Anna einen Rundgang gemacht.
Wir haben die Sachen, die sie gerne haben wollte ins Auto gepackt und heute nach Köln gebracht.
Ich weiß nun, was sie gerne noch möchte und kann dies dann für den nächsten Besuch in ihrem Zimmer unterbringen.
Toll fand ich, daß sie heute früh noch mit angepackt hat und Omas Möbel mit nach draußen geschleppt hat.
Das ging zu dritt deutlich leichter.
Morgen bringen Johannes und ich noch zwei kleinere Elemente der Serie raus und dann ist das künftige Wohn und Esszimmer nahezu leer.

Nach der kleinen Räumaktion habe ich das große Tochterkind nach Köln gefahren, mit ihr zusammen den neu gekauften Katzenkratzbaum aufgebaut
und ganz nebenbei noch eine Nachkontrolle des Tierschutzes durchgeführt.
Den beiden Katzen geht es bei Anna richtig gut, aber das hatte ich auch gar nicht anders erwartet.
Schön fand ich, daß sich beide offensichtlich an mich erinnert haben und ohne jede Scheu zu mir kamen.
Die Rückfahrt führte kurz über die alte Wohnung.
Ich brauchte ein bißchen sommerliche Kleidung und der Sohn einer Mitmieterin hat Interesse an meiner Wohnung.
Also, hab ich dem jungen Mann die Räumlichkeiten gezeigt. Über die Vermieter mußte ich nichts erzählen. Er kennt sie seit Jahren.

Jetzt bin ich also wieder daheim in unserem Haus, hab noch schnell Wäsche in den Garten gehängt und die Waschmaschine erneut gefüttert.
Ja, ich weiß morgen ist Feiertag.
Ich habe frei und darf Montag arbeiten. Auch ein Feiertag.
Da darf die Waschmaschine nicht meckern. Die hat öfters unter der Woche frei.

So, nun ist aber Feierabend. Ich arbeite mich jetzt noch durch evtl. mails und dann geht das Licht aus.
Morgen stehen die kleineren Wohnelemente auf dem Programm, vielleicht das Entfernen des restlichen Efeusund Säubern der verbliebenen Fugen und ab 15 Uhr: Spinnen bzw. Verzwirnen auf dem Balkon.
Ein angedachter Besuch eines Mittelaltermarktes wird gecancelt. Auch wenn es die Lieblingsburg ist: Spinnen bei Vogelgezwitscher ist verlockender...
Und ich brauch mal ein bißchen Zeit zum Sortieren.
Und da ist das Spinnrad geradezu perfekt.

Euch allen schöne Pfingsttage und ein bißchen Sonnenschein.

Inne halten 08.06.2019, 22.14 | (0/0) Kommentare | PL

Motivationstritt

Nach den Aufregungen der vergangenen Tage
war der gestrige freie Tag mehr als nur gut für mich.
Der Mann mit dem Bärchenpflaster war da und das war gut so.
Mir war die Lust am Räumen etwas abhanden gekommen,
vielleicht auch weil ich die Fortschritte, die durchaus vorhanden sind nicht sehe...
oder übersehe.
Gestern stand ein absolut freier Tag auf dem Programm.
Fern von Vermietergedöns und Räumung.
Wir hatten einen wunderschönen Nachmittag mit Erdbeeren und Sahne und Sekt, inklusive Gewitterregen.

Ich brauchte einen Motivationsschub, bzw einen Tritt in den Hintern.
Hier ist es etwas ins Stocken geraten, auch deshalb, weil die DRV sich Zeit lässt und ohne Rentenbescheid eine Umfinanzierung
so schwer ist.
Zur Erklärung:
Unser gemeinsam erworbenes Haus ist noch nicht vollständig bezahlt. Eine Restsumme von ca 30000 Euro ist noch offen.
Diese 30000 Euro sind vorhanden und in Festgeld angelegt.
Ich brauche nun diese 30000 Euro zur Renovierung und Modernisierung.
Dazu ist eine Umfinanzierung nötig. Die ist mit einem Rentenbescheid deutlich einfacher...
Da dies mitunter bis zu einem halben Jahr dauern kann, sank meine Lust gen Nullpunkt.
Gut, daß es den Lieblingsmenschen gibt, der dafür die richtigen Worte findet um mich aufzufangen, aufzubauen und zum weitermachen animiert.
Er selbst hat mir gleich einen Abfluß repariert und mir eine Einkaufsliste hinterlassen für die Reparatur eines weiteren Abflusses.
Ich weiß nicht, warum Uwe jene Armaturen entfernt hat und war der festen Ansicht, dazu bedarf es eines Fachmannes...
*Jeden Tag ein Stückchen* so das neue Motto.

Das habe ich gestern gleich umgesetzt und die aussortierte Bettwäsche entsorgt. Weil es gerade so passte, fanden auch die Jacken an der *Ich weiß noch nicht was damit passieren soll* Garderobe ihr entgültiges Ziel.: Altkleidersammlung bzw Lumpensammlung.
Für heute stand logischerweise die Einkaufsliste nach dem Dienst auf meinem Plan.
Hab ich umgesetzt und sogar selbst repariert! Selbst ist die Frau!
Nun fehlt nur noch eine neue Armatur im oberen Bad und ein neuer Spülkasten.
Da darf der Fachmann ran, der mir oben ein neues Bad einbauen soll.
Damit es nicht nur bei diesem kleinen Stückchen Fortschritt blieb, habe ich unsere blaue Tonne in Wurfweite gebracht und einen weiteren Schrank durchgesehen und Bücher entsorgt.
Ich finde es immer fürchterlich Bücher wegzuwerfen. Aber, da sie keiner will, noch nicht mal geschenkt, bleibt mir nichts anderes übrig.
Ich möchte mich von Ballast befreien. Die Bücher fressen zwar kein Brot, aber irgendwie nehmen sie mir die Luft zum atmen.
Soviel Möbel und Inventar wie nötig lautet mein Motto.
Ich mag hier keine Kisten und Schränke, die man evtl. irgendwann mal brauchen könnte, oder die man *nicht einfach so* entsorgen kann.
Selbst Sachen, die ich heute noch nicht entsorgen kann, aber nicht mehr brauche sind bereits sortiert und werden ihren Weg finden, wenn die Zeit da ist.
Ich rechne noch mit 2 gefüllten blauen Tonnen bis die Bücher durch sind.
Dann stehen hier noch zwei Schreibschränke und eine Truhe voller Papiere, sehr vieles für die Tonne, aber nix für Hauruckaktionen. Da wären zwei freie Regentage nicht schlecht.

Außerdem habe ich heute nach den Fließen fürs neue Bad Ausschau gehalten.
Ich habe ganz klare Vorstellungen:
Fließen an den Wänden matt weiß, und für den Boden ein helles Grau.
Die Zimmertüren im Anbau müssen gänzlich ausgewechselt werden.
Auch da habe ich feste Vorstellungen!
Ganz schlichte weiße Türen, ohne Schnickschnack..
Die Türen des Altbauanteils darf der Fachmann aufarbeiten, irgendwann.
Ich möchte den Kontrast von Ursprung und Anbau hervorheben.

So wird das Haus auch eine neue Haus und Nebeneingangstür erhalten. Modern, weil sich der Eingang im Neubau befindet.
Bodenbeläge im Altbau werden wie schon beschrieben erhalten und aufgearbeitet oder durch Dielen ersetzt.
Linoleum wird PVC ablösen und sich so besser in den Stil des Hauses einfügen.

Das Parkett in meinem künftigen Schlafzimmer hat Gebrauchsspuren.
Ich werde auch da einen Fachmann zu Rate ziehen. Sollte das Parkett nicht mehr zu retten sein, wird auch da Linoleum verlegt.
Wobei auch da evtl. zurückbleibende Gebrauchsspuren im Parkett kein Ko Kriterium sind, sondern durchaus erwünscht um den Charakter des Hauses zu unterstreichen.

Ich bin so unendlich dankbar für den Architekten, den Lieblingsmenschen, der einfach andere Ideen und Gedanken mit einbringt und mich auf so vielfältige Art und Weise unterstützt.
Mit ihm erhält da Ganze Struktur. Ich hätte zum Beispiel alle alten Türen entsorgt und durch neue ersetzt.
Das Parkett im Schlafzimmer wäre wahrscheinlich durch Laminat ersetzt worden.
Er hat mir den Blick geschärft, Natur zu erhalten und nicht durch moderne Kunststoffartikel zu ersetzen.

Hier stehen immer noch zwei Kleiderschränke die vollkommen intakt sind und dennoch keinen Abnehmer finden.
Nun, einer wird zum Spermüll wandern, der andere wird einen Anstrich erhalten und im Kellerflur einen neuen Platz finden.
Als Ersatzgarderobe und Aufbewahrungsort für Gartenkleidung und gerade nicht gebrauchte Jacken...

Ist wieder ein bißchen lange geworden.
Danke für jeden, der bis hierhin durchgehalten hat.
Mir tut das Schreiben sehr gut und hilft mir Gedanken zu sortieren und herunterzukommen, wenn ich so gar keinen Fortschritt sehe.

Dazu passte auch der Kurzbesuch eines Nachbarn gestern, der meinte: Boah, was habt ihr schon alles geräunt.
Er bezug sich auf die Menge des Sperrmülls und unsere Bemühungen im Vorgarten.
Das tat richtig gut.

Inne halten 04.06.2019, 22.14 | (0/0) Kommentare | PL

Morgen ist Sperrmüll!

Morgen ist es endlich soweit!
Sperrmüllabfuhr!
Unser Bürgersteig hat gerade so gereicht.
Ein paar Teile haben bereits einen neuen Besitzer gefunden.
Unser Christbaumständer und der Esstisch.
Bei ebay Kleinanzeigen fand sich niemand.
Hier stand das Zeug keine 10 Minuten...
Der Esstisch ist nur über die Strasse gezogen!

Jetzt haben wir im Hof Platz für den nächsten Schwung. Und innen sieht es deutlich besser aus.
Nun können wir wieder voll einsteigen.
Im Juni habe ich Nachtdienst und im Nachtwachenfrei gibt es hier einen Tapetenwechsel.
Was die Raumaufteilung betrifft, habe ich beim Räumen heute Mittag ganz neue Ideen bekommen.
Mal schauen, was der Architekt dazu zu sagen hat.
Drückt mir mal die Daumen, dass meine Flausen umsetzbar sind...

Inne halten 23.05.2019, 20.51 | (0/0) Kommentare | PL

Doch Sperrmüll

Es hat sich leider niemand gefunden,
der die Wohnzimmermöbel haben möchte.
Damit sind sie Sperrmüll.
Daß ich die Möbel verschenke ist eine Sache, aber eine frei Haus Lieferung
ist da nicht mit enthalten.
Auf Ideen kommen manche...

Heute habe ich endlich meine Schuhe für die Arbeit bekommen.
Online nirgens in meiner Größe erhältlich.
Gefunden habe ich sie beim Schuhdiscounter. Eher zufällig.
Euch noch einen schönen Abend.
Ich guck den Tatort von gestern jetzt in der Mediathek und dann geht es ins Land der Träume.

Inne halten 20.05.2019, 20.45 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Und weiter geht es



Wir räumen immer noch.Okay, wir sind nur zu Zweit
und es muss wirklich alles durchgesehen werden.
Das ehemalige Wohn-Esszimmer ist soweit geräumt.
Leider findet sich niemand, der Interesse an den Möbeln hat.
So kommen sie ebenfalls zum Sperrmüll.
Genauso wie die Eckcouch.
In meinem künftigen Schlafzimmer steht noch einiges, das wird die Tage aber geändert.
Die noch verbliebenen Möbel möchte Franzi gerne haben und so kommen diese in den Keller.

Heute habe ich das tolle Wetter genutzt und rund ums Haus mal Unkraut entfernt.
Ein Buchsbaum ist nun Geschichte.
Der ist jahrelang unkontrolliert gewachsen...
Jetzt kommt wieder Tageslicht in die Waschküche!
Die Waschmaschine durfte heute zweimal ran - und nun duftet die Wäsche gartenfrisch.

Auf der Stadt waren wir heute auch: Wir sind jetzt wieder Laubacher!
Jetzt kann ich endlich ohne Probleme den Sperrmüll anmelden.

Es liegt noch einiges an Arbeit vor uns.
Aber es lohnt sich.
Ich genieße jetzt bereits die Vorteile des Eigenheims:
Die Waschmaschine und die Spülmaschine laufen nicht mehr nach Uhrzeit.
Ich habe wieder einen Garten, auch wenn da noch so mancher Arbeitseinsatz lauert.
Ich bin freier.

Morgen geht es zum neuen Arbeitgeber. Der Vertrag liegt zur Unterschrift bereit.
Und es ist ein unbefristeter Vertrag!
Mittwoch geht es dann los. Ich freue mich.
Das bremst uns hier zwar ein bißchen, aber die Arbeit wird mir gut tun.

Inne halten 13.05.2019, 20.02 | (0/0) Kommentare | PL