Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Fitness und Gewichtsreduktion

Rauchstopp - neuer Versuch

Es ist wieder soweit.
Ich gehe den Rauchstopp nochmal an.
Seit meiner Knie-OP hatte ich wieder geraucht, zuletzt in gewohnter Stärke von ca. 30 Zigaretten am Tag.
Finde ich blöd, fand ich blöd. Hatte aber irgendwie nicht den Antrieb die Glimmstängel auszulassen.
Jetzt nehme ich es wieder in Angriff und hoffe auf einen Durchmarsch wie vor gut 6 Jahren.
Damals fand ich die erste Woche *schlimm*, die zweite schon deutlich besser und ab dann war es nur noch Gewohnheit nicht mehr zu rauchen.
Mit dieser Erfahrung und dem jetzigen Willen sollte ich gerüstet sein für Schmachtattacken.
Ich werde euch hier die Ohren volljaulen, wenn es brenzlig wird....

Inne halten 31.05.2018, 23.01 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Voltaren bei Bedarf

So könnte man das durchaus ausdrücken.
Nachdem die von der Hausärztin bevorzugte Kombi von Novalgin und Naproxen nichts, aber auch gar nichts brachte, hab ich beide Medis abgesetzt.
Ich hab dann Voltaren genommen, trotz Verbot, aber mit deutlicher Wirkung nach gut einer Stunde später.
Mittlerweile sind die Schmerzen gut aushaltbar und Voltaren wird nur noch bei Bedarf, sprich alle 2-3 Tage eingenommen.
Ich bin mal gespannt, was der Orthopäde übernächste Woche für Ideen hat.

Inne halten 31.05.2018, 22.42 | (0/0) Kommentare | PL

Medikamentenänderung und die Folgen

Seit Jahresbeginn bin ich am Abnehmen. Schön langsam. Aber stetig.
Wie? Ich hab die Kohlenhydrate drastisch reduziert, und esse bewußter. Mit mehr Verstand sozusagen.
Meine Medikation passte nicht mehr zum Gewicht.
Also wurden die Blutdruckmedis reduziert. Soweit so gut.
Allerdings bekam ich kurze Zeit darauf einen heftigen Migräneanfall.
Ich griff zum altbewährten Mittel welches mir mein ehemaliger Hausarzt noch empfohlen und verordnet hat und der Migräneanfall steigerte sich nochmals. Zwei Tage war ich völlig außer Gefecht.
Ich bin dann zu meiner neuen Hausärztin und die schlug die Hände überm Kopp zusammen: Das Migränemittel ist bei Bluthochdruck absolut kontraindiziert, sprich verboten.
Ein Blick in meinen restlichen Mediplan war auch nicht erfreulich.
Mein Schmerzmittel (Voltaren), welches ich seit Jahren wegen meiner Arthrose nehme, haut auf Blutdruck und schädigt das Herz. Also: Absetzten.
Dadurch konnte der Magenschutz weg. Ibuprofen darf ich ebenfalls nicht nehmen.
Sie verordnete mir Novalgin. Dieses ist leider nicht besonders wirksam.
Nach jetzt drei Wochen stiegen die Schmerzen in den Gelenken ins Unerträgliche. Eine Steigerung von Novalgin und eine Kombination mit Naproxen sollte Besserung bringen. Bislang leider nicht.
Ich muss jetzt zum Orthopäden um diese Schmerzen weiter abklären zu lassen. Rheuma steht mittlerweile auch im Raum...
Meiner Meinung nach blüht die Arthrose gerade richtig auf.
So sind jetzt ein paar Tage Ruhe angesagt.
Zum Glück ist der Orthotermin bereits in 2 Wochen. Natürlich gehe ich vorher wieder arbeiten und hoffe irgendwie auf ein Wunder.
Diese Schmerzen setzen meiner Psyche ganz schön zu.
Dienstag muss ich die Hausärztin informieren, wie die Medis angeschlagen haben.
Ich bin fast schon versucht wieder auf Voltaren umzusteigen. Zwar mit Risiken aber nahezu schmerzfrei.
Hat hier noch einer eine Idee?

Inne halten 24.05.2018, 22.30 | (0/0) Kommentare | PL

Fortschritte

Huch, schon drei Wochen nichts geschrieben.
Das war völlig unbeabsichtigt.
Ich war in der vergangenen Zeit dreimal pro Woche im Sportstudio, hab mich weitestgehend an den Ernährungsplan gehalten und kann erste Erfolge vermelden.
Heute vor einem Monat war ich das erstemal im Studio. Und da wog ich noch 5,4 Kilo mehr.
Mir geht es besser, physisch und psychisch.
Der Herbst ist zwar mit großen Schritten im Anmarsch, aber ich hab mich drauf vorbereitet und werde mit Hilfe von Sport, Schwimmen und anderem Seelenbalsam die dunkle Jahreszeit meistern.
Gestern habe ich mich mit einem Rosenstrauß beschenkt. Heute Abend geht es in die Badewanne und am Feiertag werde ich wohl wieder in die Taunustherme fahren.

Zahnarztbesuche gab es in der Zwischenzeit auch. Ich hab mir mit Hilfe eines Körnerbrotes einen Backenzahn regelrecht gesprengt. Das wird ein teures Vergnügen, weil eine Krone nötig wird.
Dienstlich ist ebenfalls einiges im Umbruch.
Nach 10 Jahren wird es wohl Zeit für einen neuen Arbeitgeber...
Kann aber noch was dauern, weil ich meine angesammelten Überstunden abfeiern will, ebensowenig lasse ich mir Urlaub auszahlen und dann ist da ja noch der Wunsch nach einer Kur... Jene habe ich öfters schon verschoben, mit Blick auf den Dienstplan. Diese Rücksichtnahme ist mittlerweile nicht mehr so stark ausgeprägt...

Jetzt ist erstmal Wochenende und sogar ein langes: Montag hab ich frei und Dienstag einen Urlaubstag!

Inne halten 01.10.2016, 14.30 | (0/0) Kommentare | PL

Am Ende des Wochenendes...

... wird es Zeit für einen Eintrag.
Ich hatte ein wunderschönes Wochenende und so werde ich es auch ausklingen lassen.
Die Gespräche mit der Psychotherapeutin tun mir gut.
Sie knüpfen fast an die stationäre Therapie an und bewirken einiges.
Ich hab seit der stationären Therapie sehr viele Fortschritte gemacht, eine Entwicklng in Gang gesetzt, bei mir, die mich in manchen Momenten geradezu staunen lässt.
Und ich bin noch nicht am Ziel.
Mein Gewicht hab ich jetzt auch mal ins Auge gefasst. Es soll weniger werden, deutlich weniger.
Erreichen möchte ich dieses Ziel mit Sport und einer Ernährungsumstellung. Angeboten wurde der Ernährungsplan vom Sportstudio und von da gibt es auch die entsprechende Betreuung.
Heute und morgen habe ich die sogenannten Zündertage. Ab Dienstag geht es dann mit 3 Mahlzeiten am Tag los.
Mal schauen, ob ich es schaffe nur alle zwei Wochen im Studio auf die Waage zu steigen und die hier im Bad zu ignorieren...

Mein Wochenende selbst begann am Freitag mit einem Besuch in der Taunustherme. Es gab Saunagänge mit und ohne Aufguss und abkühlen unterm Sternenhimmel.
Zum Abschluß wollte ich noch ein paar Runden schwimmen. Herrlich, dieses Thermalwasser und ganz besonders: Ich hatte ab 23 Uhr das Außenbecken ganz für mich alleine.
Geradezu Luxus. Rückenschwimmen, sich treiben lassen... Toll.
Diese Form der Entspannung musste ich erst lernen. Aber, es macht Spaß und der nächste Besuch ist fest eingeplant. Das soll sowas wie eine liebgewonnene Gewohnheit werden, und trotzdem immer besonders bleiben. Alle 4 Wochen habe ich mir vorgenommen.
Dazu zwei (manchmal 3) mal die Woche Sport... Die Entwicklung geht weiter!

Das Bild scheint nicht zum Eintrag zu passen. Tut es aber doch. Das Rad ist wieder spinnbar und wird mich nun durch den Abend begleiten. Die Reparatur wurde genaustens überwacht.

Inne halten 18.09.2016, 19.30 | (0/0) Kommentare | PL

Feierabend!

Ich lass den Abend jetzt langsam und gemütlich ausklingen.
Der erste Dienst nach Krank und Urlaub war ganz nett.
Im Anschluß war ich noch im Gesundheitspark und hab anderthalb Stunden Kraft und Ausdauertraining gemacht.
Ich fühl mich sehr gut. Irgendwie erschöpft/müde, aber auch froh, nach Feierabend noch da hingegangen zu sein.
Es macht einfach Spaß!

Inne halten 08.09.2016, 22.33 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Vom Muskelkater, der keiner war...

Sonntag war ich zum Sport. Ging trotz Muskelkater erstaunlich gut: Ich hab mein Pensum geschafft, nahezu schmerzfrei. Den Crosstrainer habe ich ausgelassen und stattdessen das Sitzfahrrad sanft getreten, quasi zu Lockerung vom Oberschenkelmuskel.
Der fand das im Laufe des Spätnachmittags/Abends überhaupt nicht gut. Die Schmerzen nahmen deutlich zu, der Muskel war richtig hart und ich konnte das Bein nicht beugen. Klasse. Und Montag Dienst.
Ging nicht, ich kam kaum die Treppe runter und bin dann zum Hausarzt.
Ich hab eine Muskelzerrung und Sehnenreizung.
Sport in Maßen erlaubt, solange er keine Schmerzen bereitet.
Gestern Nachmittag hab ich dann meine Sporttasche genommen und mein Pensum in abgeänderter Form absolviert. Ich hab den Crosstrainer ganz aus meinem Programm genommen und stattdessen Fahrrad eingebaut.
Mal schauen, wenn der Oberschenkel wieder ganz fit ist nehme ich ihn wieder ins Programm.
Übrigens Cycling, ist was ganz tolles, wenn man 3-6 Monate 2-3 mal in der Woche trainiert.
So gesehen war ich mit meinem Abgang nach einer Viertelstunde gar nicht so schlecht.
Morgen geht es dann tatsächlich zum Dienst. Ich freu mich.
Und nach Dienstschluss geht es wieder zum Sport.
Euch einen schönen Abend.
Ich tue jetzt noch was gegen kalte Füße im Winter!

Inne halten 07.09.2016, 21.06 | (0/0) Kommentare | PL

Couchkartoffel versus *Cycling*

Da ich mir ein echt tolles Studio ausgesucht habe und voll motiviert bin, nahm ich den Hinweis meiner Trainerin am Kurs Cycling teilzunehmen ernst.
Der fand heute statt.
Ich hochmotiviert da hin, mit frischer Farbe im Haar und sportlich frecher Frisur.
Passte zum Programm.
Eigentlich sollte man sich zu diesem Kurs anmelden, telefonisch. Wusste ich nicht und war auch nicht so dramatisch. Es gab noch freie Plätze und ich durfte mir ein Fahrrad aussuchen.
Der Trainer kam zu Einstellen, ich musste meine Getränkeflasche noch auffüllen und los gings.
Erst mal einfahren. Und dann mit Musik und zackig. Jepp abwechselnd im Stehen und im Sitzen. Nach einer Viertelstunde hat es mich vom Rad gebrettert. Ich wollte mich auf den Sitz setzen, hab den verfehlt und fiel runter, d.h, nicht ganz: Meine Füße waren noch ordnungsgemäß in den Pedalen fixiert. Damit war dieser Kurs für mich beendet...

Es gab dann eine Ruhepause von 20 Minuten.
Meine Motivation hatte zwar einen Knick, aber war immer noch da.
Ich bin dann auf den Ergometer. Hab mir den brav eingestellt. 30 Minuten fahren, Nicht ganz gemütlich, aber auch keine Gebirgsfahrt.
Machte richtig Spaß, allerdings meiner Herzfrequenz nicht. Die lag nach 10 Minuten im roten Bereich... Nochmal vom Rad fallen wollte ich ganz sicher nicht. Und so beschloß ich den Heimweg anzutreten.

Wer jetzt glaubt, ich sei nun demotiviert und das Thema Sport sei nun bereits vorbei, den muß ich enttäuschen: Sonntag Vormittag gehe ich wieder hin, mach mein Aufwärmen und dreh meine zwei Zirkelrunden.
Ich hab heute mehr Sport gemacht, als vorgestern!

Inne halten 02.09.2016, 21.25 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Trainingsstart

Gestern war es soweit.
10 Uhr hatte ich Termin bei meiner Trainerin. Es erfolgte erst mal wiegen und messen und scannen und dann eine ausführliche Beratung.
Also, ich hab zuviel Fett, deutlich zu viel. Das ist schlecht.
Aber, ich hab ordentlich Muskelmasse. Das ist gut. Die wird trainiert und weiter aufgebaut.
Irgendwann ging es los mit dem Aufwärmen. 10 Minuten Fahrrad fahren.
Anschließend ging es in einen Zirkel. Den zweimal durchlaufen und zum Abschluß noch ein paar Dehnübungen.
So schnell vergeht die Zeit und ich hatte die erste Runde geschafft.
Klasse finde ich, daß sich die Geräte selbstständig auf mich und meine Bedürfnisse einstellen.
Es gab noch eine Einladung zum Eiweißshake, und da ich einen hohen Tagesbedarf an Eiweiß habe, wird es den wohl nach jedem Training geben.
Damit das nicht *nur* meine Fitness und Ausdauer erhöht, habe ich mich auch gleich zum Ernährungsprogramm angemeldet.
Ich weiß, ich hab immer geschrieben, ich mag mich so wie ich bin und auch meine Kurven. Allerdings sind mittlerweile beide Knie angeschlagen und mein Blutdruck ist auch ziemlich hoch. Beides Argumente, die für Sport und Gewichtsreduktion sprechen.
Und da ich meine Lebenslust behalten und vor allem das Alter meiner Großmutter erreichen will, muß ich was tun. Nein, ich will was tun.
Ich bin mir ziemlich sicher, daß ich mich auch mit weniger noch mag.
Gestern Abend war ich dann noch zum Seminar: Ernährung.
Das machte sich beim heutigen Einkauf bemerkbar. Ich hab Eiweißquellen gekauft und Putenfleisch und Rindfleisch.
Schweinefleisch ist nicht völlig gestrichen, aber deutlich reduziert.

Inne halten 02.09.2016, 21.09 | (0/0) Kommentare | PL