Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Gartengewerks

Frühdienst und danach Garten

Heute gabe es nach Frühdienst und einer Mittagsruhe einen Fortschritt im Garten.
Abgeschnittenes und abgesägtes Astwerk wurde zerkleinert und die frisch geleerte grüne Tonne damit befüllt.
Ich schätze mal noch 2 Leerungen und der Haufen ist ebenfalls Geschichte.
Danach muss ich mich mal erkundigen ab wann wir die Tujas fällen dürfen.
Die sind so groß geworden und machen es da unheimlich dunkel.
Da unser Sitzplatz draußen in den hinteren Teil des Gartens umziehen soll, ist Sichtschutz vorne nicht mehr so wichtig.
Wenn dann die Tujas mal gefällt sind und die Blechgarage abgebaut ist, kann auf dem Stück Rasen angesäht werden.
Schauen wir mal.
Ich finde, solche Ideen müssen wachsen.
So wie es jetzt ist, bleibt es jedenfalls nicht.
Es ist zu dunkel, als das da irgendwas wachsen und gedeihen könnte.


Inne halten 25.05.2020, 22.09 | (0/0) Kommentare | PL

Muttertag - Lagerfeuer - Farbspiele

Ich habe freies Wochenende!
Und ich habe es genossen.
Fernab von Stress, Arbeit und Corona!
Freitag waren wir einkaufen und Samstag frühmorgens habe ich die Zinkwannen von Staub und Spinnweben befreit.
Ich habe unsere Feuerstelle beim letzten *Garteneinsatz* schon von Brennnesseln befreit und da kam wohl auch die Idee mal wieder zu färben.
Gesponnene Wolle hatte ich genügend: Merinowolle in hellgrau und wunderschönes Alpakagarn von Marion Kade in naturfarben.
Holz, gab es hier auch reichlich. Zu reichlich.
Und so habe ich gestern morgen ein Feuer entfacht und in der Zinkwanne die Wolle gebeizt.



















Krappwurzeln habe ich in einer weiteren Wanne eingeweicht und gestern Spätnachmittag ebenfalls draußen über dem offenen Feuer ausgekocht.
Das hatte fast was von Mittelalter.
Jedenfalls rochen am Abend sowohl Kleidung als auch Haare verdächtig danach.
Und meine Schultern sahen auch aus wie nach einem Lager: sonnenverbrannt...



Heute Morgen habe ich das Ganze abgeseiht, mit der noch vorhandenen Glut erneut ein Feuer entfacht und zunächst das Alpakagarn gefärbt.



Ich bin total begeistert von dem satten kräftigen Rot. Daraus gibt es ein *Majas Braid*.
Anleitung gab es von Marion beim Wollkauf mit dazu.

Als nächstes gab es dann ein Farbbad für die Merinowolle. Die darf im Bad noch auskühlen.
Die Farbe ist aber auch gut geworden.
Neben dem Färben und der Freude daran, hatte das Feuer noch einen praktischen Effekt:
Unser Holzhaufen ist deutlich kleiner geworden und da ich wieder Lust an der Färberei gefunden habe, wird es nicht lange dauern und der Hof ist frei davon!
Zumal Johannes mir einen Großteil des verbliebenen Holzes in Feuerstellengröße gesägt hat!
Natürlich habe ich noch deutlich mehr Bilder gemacht.
Die zeige ich aber nicht hier, sondern stelle sie in die Fotogalerie.
Den Link dazu schiebe ich dann noch nach.
Bis dahin.
Ich hoffe, hier liest überhaupt noch jemand?

Inne halten 10.05.2020, 20.15 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL