Alltagsgezwitscher

Alltagsgezwitscher - DesignBlog
Unterstelle nie Bösartigkeit, wo Dummheit als Erklärung ausreicht

...mehr

gemeldet am: 13.10.2018 23:02

Adventszeit!

Ich liebe den Advent!
Geht der dunkle trübe Herbst doch in den Winter über.
Begleitet von Kerzen, Lichtern, Weihnachtsmärkten...
Hier leuchten ganz viele Lichter. Kerzen verbreiten Licht und Wärme.
Das Räumen macht Pause!
Der Hof ist frei von Sperrmüll und es gibt nur noch an einer Stelle Futter für die grüne Tonne!

Mir geht es auch wieder besser.
Nicht nur, daß die Depressionen kurzzeitig wiederkehrten.
Mein Blutdruck meinte auch mal entgleiten zu müssen.
Jetzt sind die Tabletten umgestellt und mein Blutdruck ganz neu eingestellt.
Ich habe wieder Lust und Zeit für meine Hobbies!
Das Spinnrad surrt und auch auf den Stricknadeln findet sich anderes als "nur" Socken.
Mein Cromarty wächst...

Inne halten 08.12.2019, 16.11| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: ein Zuhause schaffen | Tags: Vorfreude

Darf ich vorstellen: Ylvie!

Sie ist angekommen.
Hat sich eingelebt und hat ihren Namen bekommen.
Bolera hat irgendwie nicht zu ihr gepasst und so hab ich nach einem
Katzennamen für mein Latzenkind gesucht.
Ylvie fand ich total schön.
Und die Bedeutung *kleine Wölfin* passt zu ihr.

Inne halten 23.11.2019, 20.58| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: aus der Welt der Samtpfoten | Tags: Katzenkind

Freies Wochenende!

Draußen tut sich was.
Ich finde, es sieht im Vergleich zum Frühjahr schon ziemlich ordentlich aus.
Die Rosen sind zurück geschnitten, der Rasen wurde gestern ein letztes Mal gemäht,
das Laub ist zusammen gemacht und liegt nun neben dem alten Kompost.
Morgen wird nochmal Sperrmüll angemeldet.
Und wenn es morgen so wird, wie der Wetterbericht sagt, erhält die alte Quitte ihren Feinschnitt.
Hier drinnen gab es heute frisch gewaschene Vorhänge und wieder klare Sicht nach draußen.
Ich hab die Weihnachtsdeko hervorgeholt und ein bißchen was davon verteilt.
Mach ich eigentlich nicht vor Totensonntag.
Ich habe aber Licht um mich gebraucht.
Der trübe November hat mich etwas angekratzt...
Und da war der Schwippbogen und ein paar Kerzen geradezu Balsam für die Seele.
Wer sich dran stört, soll einen anderen Blickwinkel nutzen.




Hier lag ganz viel Grünzeug, noch geschnitten von Uwe...
Jetzt ist da noch eine halbe grüne Tonne und Steine sowie Rasenplatten.
Ich habe keine Ahnung wo die herkommen, wohl aber wo sie hinkommen!
Ich mache mir keine Illusionen, hier ist noch genügend zu tun, aber es wird gaaaanz langsam.


Hier gab es mal ein kleines Hochbeet. Jetzt habe ich da eine glatte Fläche zum Mähen.
So geht es Schritt für Schritt.

Inne halten 23.11.2019, 20.51| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Gartengewerks | Tags: Gartengewerk, Indoor,

Komischer Sonntag

Und umso mehr bin ich für Unbeschwertheit, für Spielen im besten Sinne,
für sich ausprobieren...
Für das Leben.
Für das Annehmen.
Es ist egal, ob Du an Gott glaubst, an Karma, an Schicksal, an Vorsehung...
Es ist egal, ob du den Rosenkranz betest, sich Deine Gebetsmühlen drehen, du die Götter mit Rauchwerk gnädig stimmst, oder es versuchst...
Fakt ist: Keiner weiß was Genaues...
Unter uns: Dereinst in der Herrlichkeit, wird es manch überraschtes Gesicht geben.
Wenn es einen Himmel gibt, dann ist der weder katholisch, evangelisch, dem Islam angehörend, jüdisch, buddhistisch oder oder oder...
Er wird menschlich sein!

Ich bin Christin.
Das habe ich hier schon öfters geschrieben. Ist also kein Geheimnis.
Ich habe Respekt vor den Menschen und ihrer Meinung.
Ich finde Religionen total interessant.
Ich bin dafür das VERBINDENDE zu suchen und nicht das hervorzuheben was uns alle voneinander trennt.

Inne halten 17.11.2019, 21.49| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Begegnungen | Tags: Trauer

Ich und mein Geschwätz von gestern...

Es ist Sonntag.
Ich hatte Pläne.
Ich hatte Frühdienst.
Ich wollte in den Garten, Bilder machen.
Ich wollte ins Obergeschoß, Bilder machen.
Soweit die Pläne.

Ich war im Garten.
Es hat geregnet.
Scheiße zu fotografieren.
Sorry, ich bin so direkt!

Ich war im Obergeschoß!
Ohne Kamera!
Mir war mehr nach knuddeln und kuscheln und den Katzen auch!
Meine Socken von gestern sind auch nicht fertig.
Es fehlen höchstens noch umgerechnet 19 Strickminuten...
Egal.
Vielleicht nachher. Vielleicht.

Jetzt trinke ich erst mal ein Glas Sekt!
Nee, ich habe nichts zu feiern.
Mir war einfach danach.
Braucht man einen Grund zu feiern?
bedeutet das Trinken von einem Glas Sekt schon feiern?

Inne halten 17.11.2019, 20.44| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: auf der Suche nach Alltag | Tags: Pläne, Garten, Pflegekatzen,

Keine neue Pflegekatze

Heute wollte ich eigentlich nach dem Frühdienst eine weitere Pflegekatze abholen.
Das Katzenkind ist aber leider nicht mitgekommen.
Also gibt es kein Bild vom Siammädchen, sondern eins von einem Katzenkind welches bereits hier ist.
Lucas.
Lucas ist einer von dem sich liebenden Duo. Den gibt es nur im Doppelpack mit seiner schwarz-weißen Freundin Leia.
Mal schauen, vielleicht schaffe ich es ja morgen mal in meinen Garten.
Heute war ich zum Kurzbesuch bei meiner Nachbarin.
Eine entzückende ältere Dame.
Nun, der Kurzbesuch dauerte 2 Stunden....
Aber schön war es!
Und auch das muss es mal geben.

Ach ja, ich bin auch fündig geworden auf der Suche nach Material für diese fingergestrickten Katzenkörbchen.
Davon berichte ich, wenn das erste fertig ist.
So, nun gibt es hier noch eine Runde Blumenpflege, bevor der gemütliche Teil des kurzen Abends beginnt.
Ich habe noch einen interessanten Krimi auszulesen und eigentlich wartet hier noch eine Socke auf eine Spitze...

Inne halten 16.11.2019, 18.51| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: aus der Welt der Samtpfoten | Tags: Pflegekatzen

Und wieder ein Sammeleintrag...

Ich mag diese Sammeleinträge nicht!
Es scheint aber nicht ganz ohne zu gehen.
Ich nehme mir vor, regelmäßig zu bloggen und dann habe ich das Gefühl, der Alltag frisst mich auf.
Sogar eine Woche Urlaub hatte ich zwischendrin und hab ganz wenig, einfach nur für mich gemacht.
Das muss sich ändern!
Mir tut das Schreiben hier gut und ich möchte es gerne deutlich regelmäßiger tun.
Es hilft mir beim Abschalten und Runterkommen.
Wenn ich die Gedanken hier gebündelt habe, kann ich sie viel leichter loslassen.
Ich sehe den Blog hier und das Schreiben als Hobby an.
Doch selbst meine weiteren Hobbies kamen in den letzen Wochen deutlich zu kurz.
Im Urlaub wollte ich einen Tag Taunustherme erleben. Wurde nichts draus.
Zu viele Termine...
So. Punkt. Genug lamentiert.
Zurück zum bloggen!
Was gibt es Neues?
Draußen lichtet es sich immer mehr.
Wir hatten Abfuhr vom Grünzeug und hatten einige Bündel bereitgelegt.
Es wurde alles mitgenommen!
Der Scheiterhaufen im Hof ist Geschichte.
Seitlich an der Garage hatte Uwe noch einiges an Grünzeug abgelegt.
Auch davon haben wir einiges gebündelt und entsorgt.
Da liegt jetzt in etwa noch der Inhalt einer grünen Tonne.
Ganz viele Brennnesseln sind da ebenfalls wegegkommen.
Brennnesseln dürfen hier gerne wachsen, aber ein bisschen gezähmter...
Es macht mir zur Zeit richtig Spaß draußen durch den Garten zu gehen.
Sieht man nun doch endlich Fortschritte!
Die Kleidersäcke sind entsorgt worden.
Nun stehen draußen nur noch zwei große - wirklich große - Säcke für die Restmülltonne.
Ich denke mal, in der zweiten Dezemberwoche dürften die auch weg sein.
Dann findet sich draußen erstmals seit Monaten nur noch der bereits bereitgestellte Sperrmüll.
Der kommt dieses Jahr wohl auch noch weg.
Ein Nachbar möchte nochmal Spermüll anmelden und meldet meine Brocken mit an!
Der Seitenstreifen am Vorgarten sieht deutlich ordentlicher aus. Noch stehen da ein paar Sträucher, aber wenn die Witterung so bleibt...
Ich habe nächste Woche 2 Tage frei und neben Bloggen und Zeigen von ein paar Fortschrittsbildern steht das noch an Arbeit an.
Hier drinnen ist noch ein Schreibschrank zu räumen. Um den drücke ich mich noch so ein bißchen.
Aber ins neue Jahr soll auch der nicht mehr mitgehen...

Was gibt es noch Neues?
Ich habe wieder Pflegekatzen!
Jungtiere von 5 Monaten. Total verspielt, wie Katzen in dem Alter eben sind. Vollkommen unkompliziert und absolut anfängertauglich.
Der Jungkater im Bild ist einer davon und der ist auch schon fest vermittelt.
In 3 Wochen darf er zu seiner Familie ziehen. Vorher gibt es noch die Kastration.
Ein kleines Katzenmädel ist schon ausgezogen.
Vier sind noch zu vermitteln, wobei ich zwei habe, die ich nur im Doppelpack weggeben möchte.
Sind beides Flaschenkinder und kennen sich seit dem Öffnen der Äuglein. Die kann man nicht trennen.

Meine Bolera ist fast hier angekommen.
Sie hat Frodo aktzeptiert, Fraena interessiert sich nicht für die Drinnies und Maya ist lieber oben beim jungen Gemüse...
Mit Finja gibt es noch Geknurre, aber das liegt am Hundi, der doch nur Spielen möchte...
Sie zieht es aber vor, lieber mit Spielzeug zu Spielen und Finja ist ihr wohl zu stürmisch.
Fremden gegenüber ist sie immer noch sehr mißtrauisch und zieht sich dann zurück.
An Hubertus hat sie einen Narren gefressen.
Wenn der da ist und es geht nach Bolera, dann bin ich abgemeldet.

Uwes Grab ist nun winterfertig bepflanzt. Die Immerblüten wurden durch Erika ersetzt.
Fehlt noch ein schönes Gesteck zu Advent/Weihnachten.
Die sonstige Bepflanzung ist gut angegangen und benötigt keine weitere Pflege über die kalte Jahreszeit

So, nun ist hier wieder so ziemlich alles auf dem neuesten Stand.
Heute war der letzte Tag meiner Probezeit beim neuen Arbeitgeber.
Die Zeit rennt...
Ab morgen bin ich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis!
Gab es letztmals im Tannenhof. Auch schon fast 2 Jahre her.
Fühlt sich gut an!
Ich fühle mich dort sehr wohl. Mein Beruf macht mir wieder richtig Spaß.
Wenn alles gut läuft, drücke ich in 2020 wieder die Schulbank!
Weiterbildung Praxisanleiter. Ich freue mich. Kann ich doch dann den bitter benötigten Nachwuchs mit ausbilden.
Da ich das gerne mache, ist die Weiterbildung nur logisch.
Und das in meinem Alter!

Jetzt wisst ihr aber wirklich alles.
Ich habe nichts vom Stricken und Spinnen geschrieben?
Stimmt. Da gibt es leider nichts zu berichten.
Außer ein Paar Socken ist nichts entstanden und selbst da fehlt an einem noch die Spitze.
Aber ich habe gelesen.
Ein paar Bücher habe ich Dank Kindle Unlimited regelrecht verschlungen.
War ein willkommener Ausgleich.

Euch allen noch einen schönen Abend.
Ich schreibe mal: Bis die Tage und hoffe insgeheim schon auf Morgen um diese Zeit.
Morgen bekomme ich noch eine Pflegekatze. Ich fürchte, die wird mir recht schnell aus den Händen gerissen:
Auch ein Katzenkind, aber ein ganz besonderes: Ein Siammädchen in der Farbe Chocolate...
Wenn sie nicht ganz so verschüchtert hier ankommt, gibt es ein Bild von ihr.

Inne halten 15.11.2019, 18.46| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Familienalltag | Tags: Gesundheit!, Gartengewerk,

Und ich habe aufgeholt!

Ich habe gestern erst mal ausgeschlafen.
Danach gemütlich im Bett gefrühstückt.
Ein Buch auf dem Kindle endlich fertig gelesen...
Und dann habe ich die Waschmaschine befüllt
und den Putzeimer.
Nach einem Tanz mit Wischmob und Staubsauger
konnte dann auch hier der Sonntag beginnen.

Ich habe ein bißchen gestrickt, die Anleitung vom Cromarty hervorgeholt und nochmal Arbeitskopien
davon gemacht.
Zum Bodenseetreffen hätte ich den gerne fertig.
Wenn das mal kein Anreiz ist!

Heute wurde die Biotonne nochmal geleert.
So kann morgen der letzte kleine Haufen aus dem Hof entfernt werden.
Dann ist der Scheiterhaufen Geschichte.
Ich habe schon nicht mehr dran geglaubt...
Hier stehen noch 5 Säcke für die Kleiderspende.
Wenn ich es mal schaffe, die ins Auto zu packen sind die auch schnell weg.
Dann gibt es hier tatsächlich nur noch ein paar Säcke Restmüll, die bis zum Jahresende ebenfalls weg sein sollten.

Dann gibt es hier - abgesehen von Tapeten die noch entfernt werden - nur noch ganz normalen Müll.
Es lichtet sich.
Gibt Platz und Luft zum Atmen.

Auf dem Bild, das ist übrigens Bolera.
Sie *taut* jeden Tag ein bißchen mehr auf und genießt ausgiebige Streicheleinheiten.
Es ist auch gar nicht mehr sooo schlimm, daß hier noch mehr Katzen leben.
Momentan mag sie unseren Hund nicht so sehr:
Finja hat sich gefreut sie zu sehen und ist auf sie zu gestürmt.
Das hat den kleinen Hasenfuß ganz schön erschreckz und so wird zur Abwechslung mal der Hund angefaucht und angegrummelt.
Das wird sich aber - hoffentlich bald - wieder legen.

So, euch noch einen schönen Abend.
Ich lese noch ein bißchen und dann geht das Licht aus.

Gute Nacht!

Inne halten 28.10.2019, 21.58| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Familienalltag | Tags: Haushalt

Winterfest - da fehlt noch ein bisschen

Es fehlt noch der Feinschnitt an der Quitte und das Bündeln vom Grobschnitt, damit der bei der Grünzeugabfuhr mitkann.
Drei veraltete Sträucher stehen noch im Vorgarten und am Seitenstreifen wächst immer noch Efeu.
Ein Teil werden wir wohl nicht mehr bündeln können:
Finja ist sehr an dem Haufen hinter der Blechgarage interessiert...
In den letzten Jahren war solches Interesse an Grünzeug ein sicheres Zeichen für einen stacheligen Bewohner und Winterschläfer.

Eigentlich wollte ich heute vieles tun.
Naja, gereicht hat es für ein fruchtiges Experiment in der Küche.
Ich habe dampfentsaftet und Gelee gekocht.
2/3 Quitten und 1/3 Jostabeeren zusammen entsaftet.
Eine Hälfte habe ich nach dem Erkalten gleich zu Gelee weiter verarbeitet.
Fand ich ganz interessant diese 2, auf ihre Art intensiven, Früchte miteinander zu kombinieren.
Das Herbe der Jostabeere wurde abgeschwächt, ebenso der würzige Duft der Quitte.
Dennoch finden sich im Gelee beide Charaktere wieder und sie ergänzen sich zu einem leckeren Brotaufstrich.

Die zweite Hälfte wird mit Zucker und Wodka haltbar gemacht.
Auch das ganz neu. Wir haben zwar schon verschiedene Beeren mit Kandiszucker und Wodka aufgesetzt, aber noch nie eigene Säfte.

Mehr habe ich gar nicht zu erzählen und zu berichten.
Ich war diese Woche beruflich ziemlich eingespannt. Es gab ein paar Überstunden.
Ich habe eine verwegene Idee was die Arbeit betrifft... Eigentlich 2...
Momentan stehen die Zeichen auf Weiterbildung!
Erzähle ich euch wenn es rund ist.

Jetzt versuche ich mal die geschenkte Stunde der Nacht in meinen Schlaf zu integrieren und so vielleicht morgen ein bißchen was von dem heute
nicht gemachten aufzuholen.

Ach ja: Ich habe mich heute für das Bodenseespinntreffen angemeldet.
Die letzten 2 Jahre musste ich jeweils kurzfristig absagen: letztes Jahr Knie, dieses Jahr Herz.
Nächstes Jahr benötigt es da schon andere Kaliber um mich aufzuhalten. Da reichen selbst Aliens nicht aus....

Inne halten 27.10.2019, 00.14| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gartengewerks

Regenpause genutzt!

Eine Viertelstunde waren wir zu Zweit draußen im Garten.
Genauer gesagt im Vorgarten.
Die riesige Distel wurde ausgegraben und ein kapitaler Brennnesselbusch gleich mit.
Ging leichter als gedacht.
Aber durch den Regen war der Boden aufgeweicht und so haben wir es tatsächlich geschafft wohl die gesamte Wurzel
zu entfernen.
Sieht gleich anders aus.

Überhaupt: Wir rücken dem Ziel *Winterfest* deutlich näher.
Die Rosen und der Haselbusch sind zurückgeschnitten.
Der Rasen ist gemäht.
Jetzt sind nur noch wenige Aufgaben draußen anliegend.
Die Quitte im Vorgarten darf nun wohl doch bleiben...
Allerdings wird sie einen kräftigen Rückschnitt ertragen müssen.
Wenn sie den übersteht ists gut, wenn nicht auch.
Wie es dazu kommt?
Die Nachbarn haben mich auf die Idee gebracht.
Natürlich verstehen sie meinen Wunsch nach Ausblick aus den Fenstern.
Und der Überhang auf den Bürgersteig ist zu groß.
Andererseits sind sie der Meinung mit regelmäßigem Rückschnitt ist die Quitte zu bändigen.
Wir werden es mal versuchen.
Zumal es für die Früchte zunehmend Abnehmer gibt.

Heute passiert da aber nix mehr.
Ich bin immer noch nicht so ganz fit und bei der feuchtkühlen Witterung will ich nichts riskieren.

Inne halten 16.10.2019, 17.23| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Gartengewerks | Tags: Vorgarten

Ein bisschen was Blühendes

Für alle Fälle hatte ich gestern die Kamera dabei.
Ich bin extra ein bisschen früher gefahren und habe vor Dienstbeginn ein paar Blüten eingefangen.
Die wachsen im Aussenbereich, der zu unserer Hausgemeinschaft gehört.
Gepflegt wird dieser Bereich unter anderem von rüstigen Bewohnern.

Heute habe ich zwar frei und jetzt eigentlich auch Zeit für eine kleine Runde mit Kamera, aber heute zeigt sich der Herbst von seiner
anderen Seite.
Ich überlege gerade, ob ich nochmal rausgehe und im Vorgarten eine gewaltige Distel entferne.
Aber erst die Bilder von gestern:












Inne halten 16.10.2019, 15.51| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: durchs Objektiv betrachtet | Tags: dienstlich, Innenhof,

Sammeleintrag Oktober 2019

Irgendwie ist kein Ende in Sicht und dennoch gibt es Fortschritte.
Der Garten ist noch nicht winterfest.
Es gibt immer Rückschläge. Wir hatten einen elektrischen Rasenmäher, der beim letzen Mähen ein Rad verlor und jetzt
kurz aufrauchte und entgültig sein Leben aushauchte...
Unser Benzinmäher wollte nicht anspringen...
Toll! Bestes Gartenwetter und die Geräte streiken...
Ein lieber Nachbar hat den Benziner gereinigt, ein bißchen Öl aufgefüllt und die Zündkerzen scharf angesehen:
Nun läuft er wieder und darf die Tage ein letzes Mal den Rasen mähen.
Ich bin dankbar für die hilfsbereite Nachbarschaft.
Mir selbst wäre nur der Weg zum Fachmann geblieben...

Wie auf dem Bild zu sehen ist unser Scheiterhaufen trotz regelmäßigem Wachstum gut zusammen geschrumpft.
Der Rest dürfte in eine Tonne passen.
Damit sind wir noch nicht alles los an Grünzeug.
Wir haben das Wochenende genutzt und im Vorgarten gewühlt.
Unmengen von Unkraut und Efeu wurden entfernt.
Die Quitten geerntet und unters Volk gebracht.
Eigentlich sollte nun die Quitte gefällt werden.
Wir haben aber beschlossen sie erst mal radikal zurück zu schneiden - entweder sie treibt neu aus, oder fällt im nächsten Jahr.
Ein Drittel des Vorgartens ist immer noch seit Jahren unberührte Natur.
Das wird sich im Laufe der nächsten 2 Wochen ändern.
Johannes hat heute schon einen total veralteten kränkelnden Rhododendron ausgegraben.
Einen gibt es noch. Und sonst gibt es Disteln, Efeu und Brennnesseln.
Genug Futter für die grüne Tonne.
Vieles haben wir schon gebündelt für die Grünzeugabfuhr im November.



Und ein Blick auf die Magnolie zeigt, daß sie mir den radikalen Rückschnitt nicht verübelt hat.



Vielleicht sollte ich einen solchen Rückschnitt immer im Herbst vornehmen.

Indoor gibt es keine Bilder - vorerst.
4 Umzugskisten Spiele sind auf den Speicher gewandert, wartend auf Enkel.
Meine Wolle hat in Johannes ehemaligem Zimmer eine neue Heimat gefunden.
Ich brauche den Platz...
Meine Bücher habe ich durchgesehen und großzügig aussortiert.
Morgen wird die blaue Tonne geleert. Neues Futter steht bereit...
Dann ist *papiermäßig* nur noch ein Schreibschrank zu Räumen.
Das neue große Bad haben wir vorerst gestrichen. Das vorhandene *alte* Bad wird modernisiert.

Sobald draußen nichts mehr zu tun ist - Neuanpflanzung gibt es erst im Frühjahr 2020 - ist die Werkstatt dran.
Um die haben wir bislang einen Bogen gemacht, einfach um nicht noch eine Baustelle zu eröffnem.
Ich hoffe dieses Jahr noch die Küche zu renovieren.
Die steht ganz oben auf der Liste *Indoor*.
Ich merke allerdings, daß meine Energie so langsam an Grenzen stößt:
Gerade hatte ich einen derben Infekt, der mich fast eine Woche ans Bett gefesselt hat. Ich bin eben keine 20 mehr...
Und was passiert, wenn ich ständig im roten Bereich agiere habe ich noch lebhaft in Erinnerung.
Burnout und ein halbes Jahr AU...
Danke, kein Bedarf!



Zur Zeit sind wir ohne Pflegekatzen.
Charlie hat ein neues Zuhause gefunden.
Und unsere Bolera wird immer heimischer.
Sie ist immer noch sehr ängstlich und schreckhaft. Aber es gibt auch hier Fortschritte zu vermelden!

So, das war es mal wieder für heute.
Das fusselige ist unter www.wollkommode.de nachzulesen.
Bis die Tage.
Ich hoffe, dann vielleicht auch ein paar Herbstbilder zeigen zu können.
Auch für dieses Hobby fehlte mir in diesem Jahr einfach die Zeit.

Inne halten 14.10.2019, 23.43| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: auf der Suche nach Alltag | Tags: Gartengewerk, Indoor,

2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Statistik
Einträge ges.: 556
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 196
ø pro Eintrag: 0,4
Online seit dem: 30.05.2016
in Tagen: 1288