Alltagsgezwitscher

oasen-fuer-mich - Alltagsgezwitscher - DesignBlog

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Oasen für mich

Das tat richtig gut!

Zur Mittagszeit bin ich heute
äh gestern kurzerhand mit Badetasche bepackt ins Auto gesprungen
und nach Bad Homburg vor der Höhe gefahren.
Ziel Taunustherme.
Ein Tag Auszeit.
Es war wunderbar.
Natürlich geht schwimmen gar nicht. Darf ich nicht und so habe ich es auch gar nicht erst versucht.
Manchmal ist frau ja auch vernünftig.
Ich war die ganze Zeit über im Damenbereich.
Eigentlich liebe ich dieses große Kaltwasserbecken im gemischten Bereich, aber wenn schwimmen nicht ist,
tut es auch die Dusche.
Ich habe ausgiebig sauniert, tolle Aufgüsse genossen, inklusive Quarkmasken.
Ruhepausen habe ich häkelnd verbracht oder in mein Buch vertieft.
Und es gab Ruhepausen, da habe ich rein gar nichts gemacht.
Um kurz vor 22 Uhr ging es dann in die Dusche und anschließend gemütlich nach Hause.
Selbst die lange Baustelle (10 km und Tempo 80) auf der A5 habe ich genossen.

Ich war schon länger nicht mehr in der Therme, habe sie aber für die Zukunft wieder fest im Programm.
2 mal im Monat darf - soll - muss das möglich sein.
Dann auch gerne wieder mit Schwimmen.
Ich habe die Seele baumeln lassen und richtig aufgetankt.
Und ich habe tatsächlich keinen Gedanken daran verschwendet, was ich in der Zeit hätte alles tun können.
Die Arbeit läuft nicht weg, aber so gehe ich erholt und motiviert die nächsten Schritte an.

In der nächsten Zeit werden wir vermehrt in die alte Wohnung fahren und dort packen und einiges schon mit hier her bringen.
Ziel ist es am eigentlichen Umzugstag *nur* noch die Möbel zu transportieren...
Den Termin für den Umzug sollte ich vielleicht mal festlegen.
Ende August müssen wir draußen sein und die alte Wohnung muss noch renoviert werden.
Ich denke, in drei Wochen ist es soweit.
Genauere Planung die Tage.
Heute nicht.
Ich genieße jetzt noch ein paar Seiten von meinem Buch und *nachher* haben wir Teambesprechung in meiner Hausgemeinschaft.

Ach ja, meine Sonnenbrille ist nach monatelanger Suche auch wieder aufgetaucht:
Sie lag in der Thermentasche.
Jene steht hier immer gepackt und griffbereit da, für ganz spontane Oasentage zwischendurch.

Inne halten 15.07.2019, 00.55 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Pläne sind da um über Bord geworfen zu werden!

Die Überschrift passt zum heutigen Tag.
Geplant hatte ich , die Möbel meiner Schwiegermutter nach draußen zu stellen.
Auf unseren Sperrmüllsammelplatz sozusagen.
Ich wollte hier feucht durchwischen und die Wäschen machen.
Letzteres habe ich gemacht.
Ansonsten waren wir einkaufen, haben die Blumen in der noch bestehenden Wohnung versorgt und
haben am Abend gegrillt.
'Ganz spontan, da ich morgen Spätdienst habe.
Die Möbel können auch nächste Woche noch geräumt werden,
Und was das Putzen betrifft:
So schlimm isses gar nicht!
Kleinigkeiten räumen wir so nebenher, Hier mal ein paar Bücher, dort einen Hocker, eine Kommode.
Den Hauptteil haben wir geschafft, bzw überblicken ihn.
Zwei Schreibschränke stehen noch hier.
Für Regentage...
Und ein Bücherschrank, der erst einmal leergeräumt werden muss um dann in meinen Möbeln unter zu kommen.
Die Taschenbücher werden den Weg in die blaue Tonne finden, der Rest darf bleiben. Vorerst.
Von manchen Sachen möchte ich mich trennen, aber es ist jetzt noch nicht der richtige Zeitpunkt.
Bücher wegzuwerfen empfinde ich als ganz schlimm, aber es geht nicht anders. Leider.
Bei anderen Sachen geht es völlig emotionslos.

Da wir jetzt einen Überblick haben, wird es Zeit die Wohnung zu kündigen.
Das Schreiben ist für morgen geplant.
Dann haben wir Zeit bis Ende August, die Wohnung zu räumen.
Das fühlt sich gut und realistisch an.
Bis dahin sollte alles, was jetzt noch in der Schwebe ist geklärt sein.

Heute kam nochmal ein Päckchen mit Berufskleidung hier an.
Nun bin ich gut ausgestattet und kann Privatkleidung von ziviler Berufskleidung trennen.
Und alles aus dem Ausverkauf.
Meine Berufsfarben sind nun Apfelgrün und Berry, kombiniert mit weiß.
T-shirts, Tops und Hosen.

Sonst gab es hier nichts.
Die Rentenversicherung hat meinen Antrag bestätigt und möchte ihn schnellstmöglich bearbeiten.
Mit dem Telekommunikationsunternehmen bin ich soweit durch. Ich muß nur noch die Änderung ausdrucken und versenden.
Den Stromanbieter muss ich auch noch informieren, aber sonst haben wir jetzt alles.

Fürs Vorgehen im Todesfall sollte es eigentlich eine Anleitung geben.
Man steht schon ziemlich alleine da und muß neben der Trauer auch noch so banale Dinge wie GEZ klären, wobei die vollkommen komplikationslos war.
Bestehende Versicherungen kosten da mitunter mehr Nerven... Stichwort Hausrat. Ich habe eine und Uwes Hausrat wird aufgelöst. Das will seine Hausrat aber nicht so ganz glauben.
Nun. ich habe sie zum Ortstermin eingeladen...
Bisalng habe ich nichts weiter gehört...
Hoffentlich ist das damit auch erledigt.

Jetzt trinke ich noch ein Glas Chardonnay und wünsche Euch einen schönen Abend und mir morgen einen ruhigen Spätdienst.

P.S. Hund und Coonies gewöhnen sich langsam aneinander. Man kann mittlerweile Leckerlies annehmen, wenn der andere In Reichweite ist - ganz ohne Fauchen und/oder Bellen...

Inne halten 29.05.2019, 22.25 | (0/0) Kommentare | PL

Sonntag

Das war ein richtig schöner Sonntag!
Erst Frühdienst, dann heim und umziehen.
Und ab ins Wahllokal. In der alten Wohnung die Blumen gegossen und zwei Spinnräder eingepackt.
Das Rose zum spinnen und mein Arbeitstier das S10 zum Verzwirnen.
Wieder daheim angekommen, habe ich alle weiteren Rümpelpläne über Bord geworfen
und mich auf dem gewienerten Balkon niedergelassen.
Ich habe angefangen die Space weiter zu verzwirnen.
Ich brauch die Spulen um die Galaxy weiter zu spinnen.
War richtig schön in der Sonne, auch wenn jetzt Nacken, Schultern und Arme etwas *bizzeln*.
Ich würde euch gerne ein aktuelles Bild zeigen, aber ich finde meine Kamera im Chaos nicht...
Und die andere ist in der alten Wohnung.
Habt noch einen schönen Abend.
Ich lass das Wochenende bei einem Glas Weißen und dem Tatort ausklingen.

Inne halten 26.05.2019, 20.13 | (0/0) Kommentare | PL

Herbstspaziergang

Das herrliche Sonnenwetter heute lockte mich nach draußen.
Ich hatte es eh geplant heute mal wieder mit der Kamera los zu ziehen.
Gerne wäre ich früher los, aber widrige Umstände...
Nee, Quatsch. Ich hatte letzte Nacht eine lange Stricknacht.
Ich hab Filme geguckt, Kerzenschein, Aromaöl, mein Strickzeug und eine große Kanne schwarzen Tee.
Letztere raubte mir dann vollends den Schlaf.
Ich bin dann zu einer Zeit ins Bett, zu der ich sonst zum Frühdienst aufstehe...

Mein Sonntag begann also später und ganz bewußt hab ich mir Gutes getan.
Ich hab im Bett ausgiebig gefrühstückt und dann noch im Kindle gelesen.
(Kindle Unlimited ist eine wunderbare Sache.)
Ausgiebige Kuschelzeit mit den Fellnasen gab es während dessen und besonders im Anschluß.
Es war schon Kaffeezeit, bis ich loskam. Ohne festes Ziel, einfach geradeaus.
Unsere Feldwege hier sind toll ausgebaut, die Gegend relativ flach - ideal zum Laufen.
Ich hab einige Leute getroffen und hatte dennoch Ruhe um meinen Gedanken nachzuhängen,
diese mit dem leichten Herbstwind fliegen zu lassen.
Die Sonne war noch wunderbar wärmend, prima zum Auftanken.
Die Kamera immer einsatzbereit. Ich lasse mich dann einfach treiben, auch mit dem was ich fotografiere.
Mittlerweile kann ich meine Bilder gut lesen, bzw. die Stimmung erkennen in denen ich sie geschossen hab.
Unabhängig vom Wetter und den Lichtverhältnissem.
Depressionen machen vor Sommersonnenwetter nicht halt.

Heute jedoch ging/geht es mir gut. Ich hab einige Bilder, die mir selbst sehr gut gefallen und die
mich evtl. in einem Kalender durch 2019 begleiten dürfen.

So, nun wünsche ich noch einen schönen Abend, habt einen guten Start in die Woche.
Ich schau nochmal kurz nach der Lieblingsnachbarin, ja, auch so eine hab ich und die tut mir echt gut!
Bis Morgen!

Inne halten 14.10.2018, 20.44 | (0/0) Kommentare | PL

Krimiwochenende 2018

Was für ein wunderschönes Wochenende.
Total entspannend. Abschalten.
Gemeinsame Zeit mit dem Lieblingsmann, fern vom Alltag.
Wir wurden kulinarisch verwöhnt, hatten ein tolles Hotelzimmer in historischem Gemäuer.
Das Wetter passte bis zur Abreise.
Nur Bilder gibt es keine: Ich hatte meine Kamera zwar bereitgelegt, aber dennoch vergessen.
So gab es nur ein paar Bilder mit der Handycamera.
Die krieg ich aber nicht hier rein, bzw. ist mir der Aufwand jetzt zu groß.
Das Wochenende tat richtig gut um die Akkus wieder aufzufüllen.
Ich kann solche Kurzreisen nur empfehlen.

Inne halten 24.05.2018, 21.56 | (0/0) Kommentare | PL

Oasen 2018

Gerade wenn ich mir den letzten Beitrag nochmal durchlese,
merke ich wie wichtig so Oasen für mich sind,
in denen ich auftanken kann, mich selbst finden,
liebevoll mit mir umgehen und dem Alltag zeitweise entfliehen kann.
Zum Glück kann ich das relativ schnell.
Die erste Auszeit steht bereits am letzten Aprilwochenende an:
Zwei Kriminächte im Schlosshotel.
Schlafen in historischen Gemäuern mit liebevoller passender Ausstattung und einer tollen Bettlektüre.
Perfekt wird das Ganze durch die Begleitung!

Die nächste Auszeit wird nicht ganz so ruhig: Kölner Lichter 2018 mit Übernachtung im Hyatt.
Seelenbalsam und Rheinische Lebensfreude.

Anfang Oktober gibt es dann ein Kuschelwochenende in einer der schönsten Gegenden Hessens, der Rhön.
Und ja, das heißt wirklich so.

Dazwischen bleibt noch genügend Zeit für Kurztrips in die Pfalz und zu Freunden.

Ein großer Urlaub wird es 2018 wohl nicht geben, dafür wird es wohl 2019 wohl wieder nach Paris gehen,
vielleicht für ein zwei Tage mehr als beim letzten Mal...
Schauen wir mal.

Inne halten 15.04.2018, 21.05 | (0/0) Kommentare | PL

Tagesurlaub

So ein Tag dem Alltag entfliehen.
Gestern war es wieder soweit. Vom frühen Nachmittag bis Spätabend war ich in der Taunustherme.
Schwimmen, sich im Wasser leicht bewegen und getragen fühlen. Die Ohren unter Wasser und nur noch dasselbe hören...
Dann die Sauna. Die Aufgüsse wirken lassen, die ätherischen Öle aufnehmen, den Ballast ausschwitzen und im Kaltwasserbecken das Leben spüren und in jede Zelle aufnehmen.
Herrlich, wenn der Tag sich zu Ende neigt und man im Außenbecken seine Bahnen ziehen kann.

Mein Blutdruck ist deutlich besser. Das Thema stationäre Therapie/Reha nagt noch an mir.
Aber: Ich fühle mich wohl.

Inne halten 18.06.2017, 20.49 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Sommerurlaub 2017

Ich habe es getan.
Urlaub gebucht.
Ich brauch Sonne und Meer. Zeit zum Abschalten. Erholung pur.
Die gibt es: 2 Wochen Sri Lanka. All inklusive. Direkt am indischen Ozean.
Ich freue mich!

Inne halten 09.02.2017, 22.17 | (0/0) Kommentare | PL

Erfurter Weihnachtsmarkt

Dieses Bild sollte eigentlich mit einem fröhlichen Bericht vom Erfurter Weihnachtsmarkt schon vor ein paar Tagen online gehen.
Die Ereignisse in Berlin mit 12 Toten und so vielen Verletzten ließen mich davon absehen.
Ich fand es irgendwie unpassend.
Trotzdem will ich es zeigen. Weil: Der Terror des IS lässt uns vielleicht innehalten, aber er wird uns nicht in die Knie zwingen.

Und so freue ich mich heute schon auf den Besuch des Erfurter Weihnachtsmarktes im nächsten Jahr.
...weiterlesen

Inne halten 26.12.2016, 14.17 | (0/0) Kommentare | PL

Schritt für Schritt

Ich taste mich voran.
Ich bin mir noch gar nicht so sicher, ob es aufwärts geht, aber ich glaube, ich hab den Abwärtstrend gestoppt.
Ganz bewusst. Klingt komisch, aber ein stückweit war es so. In der letzten Woche war ich häufig beim Sport. Donnerstag-Samstag täglich.
Meinen Zirkel und tags drauf Fahrrad, mal 15 km, mal nur 10.
Sonntag bin ich dann kurzerhand in die Taunustherme. Von halb vier nachmittags bis 10 Uhr abends. Ausgiebig die Sauna genossen und zwischendurch mal eine halbe Stunde geschwommen.
Ich war total überrascht, wie fit ich mittlerweile bin. Meine Ausdauer... War schon ein tolles Gefühl.
Montag gab es dann wiegen und messen im Studio: Ich hab die 10 Kilomarke geknackt. Seit Beginn des Sports sind es bereits 11 Kilo weniger, die die Waage anzeigt.
Auch das finde ich toll.
Gestern war ich beim Zahnarzt, war eine größere Sache, aber auch das hab ich geschafft.
Meine Therapeutin und Psychiaterin sind beide diese Woche noch in Urlaub. So bin ich selbst gefragt, die Zeit zu überbrücken und ich finde, es geht ganz gut.
Sicher liege ich nachts häufig wach, oder träume *doof*, und komme entsprechend schwer aus dem Bett. Ich schaffe es aber mich zum Aufstehen zu motivieren und schaffe es raus zu gehen. Nicht immer unter Leute, aber raus. An die Luft. Spazieren mit Kamera dabei.
Auch in der Wohnung habe ich es mir gemütlich gemacht. Kerzenschein mit Duft. Tee. Und natürlich mein Strickzeug. Momentan stehen Socken ganz oben auf meiner Liste.
Und zur Zeit habe ich ein Paar Socken auf den Nadeln. Die machen beim Stricken gute Laune.
Bild zeige ich hier die Tage.Ich habe mir für hier auch eine Fotogalerie bestellt. Allerheiligen war ich nach dem Zahnarzt bei meiner Lieblingsburg und bin da spazieren gegangen.
Ich hatte die Kamera mit und ein paar Motive entdeckt.
Da ich glaube, mit meinen Bildern meine Stimmung auszudrücken, finde ich sie gehören hierher, runden den Blog ab.

Inne halten 02.11.2016, 23.33 | (0/0) Kommentare | PL

2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Statistik
Einträge ges.: 556
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 196
ø pro Eintrag: 0,4
Online seit dem: 30.05.2016
in Tagen: 1295