Alltagsgezwitscher

ungeduld-unzufriedenheit- - Alltagsgezwitscher - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Ungeduld, Unzufriedenheit...

Ich habe es befürchtet.
Meine Ungeduld schlägt zu und meine Planung war wohl zu blauäugig.
Ich habe den Faktor Zeit total unterschätzt, die Zeit, die für die Fahrt zum jeweiligen Arbeitsort nötig ist.

Ich dachte, so 2 Touren schaffe ich an einem Tag, quasi nebenbei.
Dem ist aber nicht so.
Mit den Fahrten hänge ich hinterher.
Mein Schlafzimmer ist zu 80% leer, in der Küche warten noch 10% auf Verpacken und Transport.
Im Bad steht nur noch die Waschmaschine und ein bisschen Kleinkram.
Passt in einen Wäschekorb.
Das Wohnzimmer ist fast noch komplett.
Ist allerdings aufgefüllt mit den Inhalten der Stauräume aus den Dachschrägen.
Jene sind allerdings schon umzugsfertig verpackt. Alles in Samlakisten von Ikea.
Ich wusste gar nicht, wieviele Hobbies ich habe...
Da gibt es Kisten mit Stickzeug, Webkram, Maschinenstricken und Färben...

Im neuen Zuhause gibt es auch ein bisschen Fortschritt zu vermelden.
Die Wände sind mit Tapeziergrund behandelt, die Decken streichfertig geschliffen.
Die zweite Fuhre Sperrmüll steht an der Strasse...
Einige Teile die nicht zum Spermüll angemeldet waren und dennoch kurzerhand auf der Entsorgungsliste standen haben ein neues Zuhause gefunden.
Ich hab sie einfach *Zum Mitnehmen* an die Strasse gestellt.
Ich freue mich, dass die Teile noch Verwendung finden und nicht auf dem Sperrmüll landen.

Dienstag ist der große Möbeltransport.
Ich hoffe bis dahin ein bisschen tapeziert und mein Wohnzimmer in der alten Wohnung ein bisschen geleert zu haben.
In der alten Wohnung muss ich nur streichen und drei Wochen sind ein Polster, dass Luft lässt um Kleinkram zu transportieren.

Morgen habe ich einen Termin bei meiner Therapeutin.
Die letzten Monate haben mir ganz schön zugesetzt.
Ich brauche professionelle Hilfe um alles Erlebte zu verarbeiten.
Nicht nur die Trauer um Uwe. Besonders hat mir das schändliche Verhalten meines damaligen Arbeitgebers zugestzt,
Kündigung statt Kondolenzkarte...
Und dann die Schulterfraktur...
Und die Angst wieder die Arbeit zu verlieren....
Mein eigener Infarkt zu Fasching, nichts verarbeitet, der wurde einfach verdrängt...

Inne halten 02.08.2019, 00.30

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Jutta Kupke

Na, da übernehme dich bitte aber nicht.
Hört sich recht nach Stress an, was du da so schreibst.
Ich wünsche dir, dass alles so klappt, wie du ge geplant hast.
Liebe Grüße
Jutta

vom 02.08.2019, 07.49
2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Statistik
Einträge ges.: 547
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 192
ø pro Eintrag: 0,4
Online seit dem: 30.05.2016
in Tagen: 1240