Alltagsgezwitscher

- Alltagsgezwitscher - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Bilder vom Garten aus dem Garten

Vorhin habe ich mich dran erinnert, daß ich noch Bilder machen wollte vom Garten.
Nicht nur für den Blog hier, sondern auch für mich.
Als wir das Haus kauften und erstmals renovierten hatte ich noch keinen Blog.
Damals fotografierte ich noch analog mit einer kleinen Minolta...
Lange ists her.
Das damals entstandene Fotoalbum habe ich letztens mal durchgeblättert.
Damals war zwar nicht soviel zu entrümpeln, aber 6 Schichten Tapete, 4 aufeinanferliegende Bodenbeläge und
abenteuerlich verlegte Stromleitungen waren auch nicht witzig und füllten einen großen Container.
Da ist es jetzt deutlich angenehmer.
Eine Schicht Tapeten und nur wenig Bodenbelag.

Jetzt aber weg von Tapeten und raus in den Garten.



Hier war das Hochbeet zu finden. Mit der verbliebenen Erde wurden Finjas Buddeleien verfüllt.
Wenn die große Sommerhitze vorbei ist wird da Rasen eingesät.



Hier die Magnolie im Vordergrund.
Doch die überlebt das.
Treibt wahrscheinlich nochmal eine Blüte aus, und im nächsten Jahr hat sie sich vom Radikalschnitt erholt.



Hier sieht man wunderbar, wie der Pfirsisch verzweifelt versucht hat Licht zu erhaschen.
Vollkommen krumm gewachsen.
Und nicht eine Frucht dran. Der muss im Herbst ganz weg.
Da kommt auch nichts mehr hin, was so hoch wächst.
Geplant habe ich da orientalischen Mohn zu pflanzen.
Der Flieder am Bildrand bekommt dann auch noch einen Rückschnitt und wenn die beiden
Nordmanntannen gefällt sind, habe ich (wieder) Platz für einen neuen Schmetterlingsflieder.
Ich mag es einfach ein bißchen luftiger haben.

Lauschige, gemütliche Ecken wird es dennoch geben.
Eine Birnenquitte wird uns im Garten vor neugierigen Blicken von der Strasse her schützen.
Und ein paar Zaunelemente wie in einem der letzten Beiträge eingezeichnet, schirmen uns etwas vom Seitenweg ab.

In nicht allzu ferner Zukunft soll die Garage abgerissen werden.
Zur Zeit lagert da noch der ganze Gartenkram.
Der zieht dann in den Holzschuppen um, sobals dieser leer geräumt und optisch aufgepeppt ist.
Das Fundament darf bleiben und dort werden Gartenmöbel ihren Platz finden.

Ihr seht, ich habe Pläne und noch mehr Arbeit.
Macht aber riesigen Spaß und wenn ich sehe, wie weit wir in der kurzen Zeit schon gekommen sind, macht mir das auch keine Angsr.
Der Weg ist das Ziel und wenn wir fertig sind, sollte das Ganze pflegeleicht, vögel- und insektengreundlich sein.
Wird für manche sicher ein Garten des Grauens, wobei, da kann ich euch ganz andere Bilder zeigen...

Inne halten 06.07.2019, 21.28

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Jutta Kupke

Ach wie ich dich beneide um dieses Planen.
Es gibt nichts schöneres !
Ich kann sehr gut deine Begeisterung verstehen, habe ich ähnliches auch scho erlebt vor , allerdings langer Zeit.
Weiterhin viel Spaß,
ich freue mich immer über deine Berichte darüber.
Sonntagsgrüße
Jutta

vom 07.07.2019, 08.06
Antwort von Inne halten:

Vielen Dank liebe Jutta für deinen Kommentar.
Das Planen macht mir auch richtig Spaß und die Arbeiten die zum Umsetzen nötig sind auch.
Vieles können wir hier selbst schaffen. Und das finde ich auch gut so.
Es geht langsamer als mit entsprechenden Firmen.
Darin sehe ich nur Vorteile:
Es spart uns sicher eine Menge Geld.
Und die Veränderungen gehen in unserem Tempo voran.
Wir haben die Zeit uns daran zu gewöhnen und können zwischendurch Pläne ändern.
Für mich ganz wichtig.
Hat was von Spielen.

LG und einen schönen Abend
2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Statistik
Einträge ges.: 543
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 190
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 30.05.2016
in Tagen: 1211